Und sie rollen doch, die Orientalischen Roller           Zurück!

Vor einiger Zeit habe ich  in der Verbandszeitung des VDT ,die  „Rassetaube“, einen Bericht gelesen, mit der Überschrift:

Der Orientalische Roller rollt nicht mehr!

Mich hat der Bericht doch etwas erstaunt.Ich selber züchte und fliege den Orientroller nun schon seit 1964 und bei mir rollt er immer noch , wie auch bei vielen weiteren Züchtern Land auf und Land ab, hervorragend .Auf diesen "Bericht" möchte ich nicht weiter eingehen, man sollte ihn schnell vergessen. Da es sich aber um eine sehr, unberechtigte negative Werbung für unsere Orientalischen Roller handelt, sollte doch einiges klargestellt werden. 

Heute ist der Orientalische Roller eine der beliebtesten Aussstellungstauben überhaupt. Meldezahlen von über vierhundert und noch mehr Tauben sind keine Seltenheit. Das diese Taube so beliebt ist, sollte uns alle erfreuen. Es ist immer wieder schön einen erstklassigen Orientalschen Roller auch  auf unseren Schauen zu sehen. Es dürfte wohl kaum Ausstellungen geben, wo nicht zumindest einige dieser schönen  Rollertauben gezeigt werden. Auf den Großschauen und den Sonderschauen können es auch mal einige hundert sein.
Schwieriger dürfte es wohl sein, die Orientalischen Roller noch in seinem eigentlichen Element der Luft und dem Himmel, fliegen und rollen zu sehen. Aber es gibt immer noch sehr viele unzählige Züchter die den Orientalischen Roller auf Grund seiner großartigen Flug- und Rolleigenschaften halten und züchten. 

Der Orientalische Roller ist nicht unbedingt ein reiner Stichflieger,besonders in größeren Trupps auch nie gewesen. Auf Grund seiner vielseitigen verschiedenen Flugfiguren ist ein enges Zusammenfliegen einfach gar nicht möglich, sondern er fliegt meistens in einer lockeren Formation zusammen.In einem Trupp von sechs, zehn und mehr Tauben, geht es laufend auf und ab. Es herrscht hier ständige Bewegung. Jede einzelne Taube aus so einem „Stich“ zeigt ihre eigenen immer wieder andersartigen Flugfiguren.Einige Tauben rollen dabei so rasant nach hinten ab,die einzelnen Überschläge sind dabei nicht immer zu zählen. Andere Roller rollen ebenfalls blitzschnell nach hinten ab und lassen dann ein blitzschnelles Kreiseln folgen um dann seitlich abzudriften. Andere Roller haben sich auf das sogenante „Mühledrehen“ spezialisiert und zeigen dieses sich um die eigene Achse Drehen und Kreiseln in solcher Eleganz, dabei manchmal die Drehrichtung von links nach rechts wechsselnd, oftmals verlieren solche Tauben kaum an Höhe. Andere Roller wiederum machen einige Überschläge, um dann in entgegengesetzter Flugrichtung weiterzufliegen. Wiederum andere Tauben rollen über den Schwanz nach hinten ab, im ständigen Wechsel mit dem Kreiseln und dem Abrollen.Das die Roller oftmals dabei nur ein kurzes Purzeln oder einige  zweifache Überschläge folgen lassen ist in dem ganzen Flugbild sehr schön anzusehen. Oder einige Tauben lassen sich einfach, so wie ein federnder Ball kurz einige Meter vom Himmel fallen ,um dann mit kräftigen Flügelschlägen und dabei laufend im Anstieg zu Purzeln  wieder zum Trupp aufzuschließen.
Oftmals geschieht es, das sich einzelne Gruppen von dem „Stich“ trennen und es sich mehrere Trupps bilden, und nach einer  Weile wieder zusammen kommen.Oder das einige Tauben langsam höher steigen ,um bis in Punkthöhe zu gehen, um dann ,manchmal einige Stunden, unsichtbar zu verschwinden.

Der Orientalische Roller ist meines wissens nach der vielseitigste Roller, was die einzelnen Flugfiguren angeht. Diese alle aufzuführen wäre wohl nicht möglich, so vielseitig und unterschiedlich ist der Flug dieser Tauben, und es scheint mir immer wieder als hätten die Orientalischen Rollertauben selber Spaß an den von Ihnen am Himmel gezeigten Kapriolen, man könnte meinen das sie sich dabei gegenseitig übertrumpfen möchten. Der Orientalische Roller ist nicht nur einer der vielseitigsten, was die Flugfiguren angeht,  sondern er ist auch noch ein erstklassiger Hochflieger.Er zeigt auch hier Großartiges.Eine Flughöhe bis in Punkhöhe und dabei auch lange Zeit in unsichtbar, ist nicht ungewöhnlich.Auch Flugzeiten von einer bis zu drei Stunden sind regelmäßig möglich. Ja es wurden schon Flugzeiten bis zu acht Stunden gemessen. Dieses sollte aber die Ausnahme bleiben, da mit der langen Flugzeit natürlich auch die Rolleistung leidet. Auch Rollertauben die nur ein bis zwei Überschläge zeigen, dieses aber fast pausenlos machen, ist mit Sicherheit auch eine großartige Leistung, aber nicht unbedingt das was von einem echten  Orientalischen Roller erwartet wird. Ein- bis eineinhalb Stunden Flugzeit mit vielen schönen Flugfiguren und einem erstklassigen Hochflug bis in Punkthöhe, sollte aber von unseren Orientalen erwartet, und von einem gutem Leistungstier auch immer ereicht werden.

Ein tiefes Abrollen von hundert und noch mehr Meter, hat der Orientalische Roller nie als ständige Flugfigur ausgeführt! Vier, fünf Meter sind vollkommen ausreichend.  Solche tief abrollenden Tauben leiden unter einem Gendefekt, und können ihren Rollvorgang  nicht mehr selbstständig steuern, sie rollen immer tiefer ab , und früher oder später schlagen solche Tauben auf dem Boden auf. Das ein ernsthafter Züchter solche Tauben rechtzeitig  aus dem Flugbetrieb entfernt, und auch nur sehr vorsichtig in der Zucht verwendet, versteht sich aus Tierschutzgründen schon von selbst.

Das starten von nur drei Tauben, wie es bei Wettflügen üblich ist, macht mir persönlich keinen Spaß. Wenn es einem Züchter aber wichtig ist, mit seinen  Rollertauben an Flugwettbewerben teilzunehmen, um dort Urkunden und Pokale zu gewinnen, sollte er die von den Sondervereinen ausgearbeiteten Wettflugbestimmungen auch akzeptieren. Ist er nicht dazu bereit, sollte er es eben ganz einfach lassen.
Die mehrzahl der Zuchtfreunde und Züchter unserer schönen Orientalischen Rollertaube nimmt eh nicht an solchen Wertungsflügen teil. Es gibt sehr viele Zuchtfreunde unserer Rollertauben, die nicht in irgendeinem Sonderverein organisiert sind, und gerade hier finden sich oftmals erstklassige Zuchtlinien.

Auch das Fliegen  unserer Tauben von einem transportablen Flugkasten aus ,findet immer mehr Liebhaber, und ist sicherlich eine großartige Sache. Hier werden viele verschiedene Flugtaubenrassen geflogen und auch unser Orientalische Roller fliegt von diesem Flugkasten aus sehr gut. Gerade hier sollte unser Roller alle seine Flugfiguren zeigen und den vielen Zuschauern auf  diesen Flugschauen vorführen.  Das unser Orientroller hier nicht  seine ganze Leistungsfähigkeit zeigen kann sollte klar sein. Diese Flugvorführungen mit dem Flugkasten sind  mit Sicherheit eine großartige Werbung für den Taubensport , und ist sicher auch für unseren Orientalen sehr förderlich.

Es wird heute immer schwieriger Liebhaber für den Taubensport allgemein zu finden. In den heutigen Wohnsiedlungen ist die Taubenhaltung  fast nicht mehr möglich. Junge Menschen finden nicht mehr die Zeit um sich mit Tieren und besonders mit Tauben zu beschäftigen. Die  heutige Technik entwickelt sich in einem so rasanten Tempo, es ist manchmal nicht zu glauben was heute schon technisch alles möglich ist.Die Freizeitbeschäftigungen der jungen Leute sind heute die Handy´s und die Computertechnik. Somit sollten wir uns über jeden neuen Züchter freuen, der gefallen an dieser schönen Freizeitbeschäftigung mit Tauben gefunden hat. Egal, ob er nun seine Tauben auf den Ausstellungen zeigt ,Brieftauben aktiv züchtet und reisen läßt, oder den Flugtaubensport mit unserem Orientalischen Roller, vom Heimatschlag oder dem transportablen Flugkasten betreibt. Wir alle sollten dazu beitragen, das unser schönes Hobby, auch in Zukunft, Freude und Spaß macht,und wir dieses an unsere Jugend weitergeben können.

Jens Nielsen, imJanuar 2009



Zurück!